Lifestyle, Travel

Wochenend-Trip nach Dresden

Pünktlich um 10 Uhr ging der Motor meines Autos an und ich fuhr mit meiner lieben Dina nach Dresden. Wir freuten uns unheimlich ein männerfreies Wochenende zu haben und das es endlich schneite. Winterwonderland wir kommen.

Tag 1

Nachdem wir ausgiebig gefrühstückt hatten, machten wir uns auf den Weg nach Dresden. Die Vorfreude war so groß, dass man sie schon fast riechen konnte. Endlich zusammen in eine fremde Stadt, ohne Verpflichtungen und mit ganz viel Quality Time. Was würde uns erwarten? Hat diese Stadt wirklich diesen gewissen Zauber? Die Fahrt war zunächst schon sehr lustig. Wir lachten viel und alberten rum. Ich vermute, dass das an den lang ersehnten Schnee lag, der uns entgegen flog. Angekommen in Dresden war der Schnee aber leider weg. Eine matschige Straße empfing uns und wir checkten im Best Western Quintessenz Forum ein. Nun ja, die sehr auffällige Tapete und auch der Teppich sind uns sofort aufgefallen. Sie waren einfach nur…hässlich. Aber was soll’s, der Rest war wunderbar. Nach kurzem häuslichen einrichten, haben wir uns dann auch endlich auf den Weg in die Stadt gemacht.

Zwei Blondinen auf Tour.

Ja, wir waren, wie echte Blondinen es nun mal sind, Planlos. Erst sind wir in die vermeintlich falsche Bahn eingestiegen, um dann nach dem aussteigen festzustellen, dass es die richtige Bahn war. Es war verdammt belustigend und das auch sicher für die Mitmenschen um uns herum, die uns zwei Dorfkinder dabei beobachten konnten, wie wir versuchten in die Innenstadt zu kommen.

Angekommen

Wir haben es geschafft. Wir sind in der Innenstadt angekommen. Wie ein magisches Portal zog uns die Altmarkt-Galerie an. Was wollen wir machen? Natürlich, wir gehen shoppen. Nach kleinem Snack bei Immer grün, ging der Shoppingmarathon los. Glaubt mir, wir haben uns echt zusammen gerissen. Aber ich für meinen Teil habe leider trotz allem viel Geld ausgegeben. Es gab viel Kosmetik und eine Fake-Wildleder-Jacke. Zwischenzeitig waren wir noch unsere Kaffee-Sucht befriedigen und haben uns gemütlich in ein Café gesetzt. Irgendwann schauten wir auf die Uhr und bemerkten, dass es schon fast 20:30 Uhr war. Wir wollten uns doch noch frisch machen und Abendessen. Schnell suchten wir uns die passende Bahn und fuhren wieder ins Hotel. Wo sollen wir was Essen? Und was machen wir danach? Das waren zu viele Fragen. Circa um 22:15 Uhr haben wir es dann endlich geschafft in die Stadt zu fahren. Doch wir haben an keine Reservierung gedacht. Wo sollten wir denn jetzt etwas essen? Wir sind mehrere Lokale abgegangen und entschieden uns dann für die La Casina Rosa. Ein wirklich sehr netter Italiener in Dresden, der uns extra noch, trotz Ladenschluss, eine Pizza und eine Weinschorle gezaubert hat. Noch dazu war die Pizza so lecker, dass ich am liebsten noch 2 gegessen hätte (Glaubt mir, ich wäre geplatzt.).

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Was machen wir als nächstes?

Wir entschieden uns noch in eine Bar zu gehen. Wir waren zunächst im Pita, eine Cocktailbar in Dresden. Die Cocktails waren sehr stark und das Lokal war im Vintage-Stil gehalten. Es wirkte gemütlich und rustikal zu gleich. Wir unterhielten uns wahnsinnig viel und planten in die nächste Bar zu gehen (Die Barhocker waren doch nicht so bequem.). Es folgte Frank’s Bar. Wir sind nicht nur einmal daran vorbei gegangen. Sie war einfach sehr unscheinbar. Sie hatten Cider und wir waren im 7. Himmel. Doch die Müdigkeit setzte ein. Wir sind dadurch auch bald aufgebrochen. Doch da war wieder das Problem mit der Straßenbahn und den Dorfkindern. Schlussendlich haben wir es auch geschafft, doch hat das etwas gedauert. Völlig müde und glücklich vielen wir dann ins Bett und schliefen.☺️

Tag 2

Nach sehr gutem Frühstück im Hotel und etwas verweilen auf dem Hotelzimmer, wagten wir uns wieder in die Stadt. Wollen wir heute Sightseeing machen oder doch nur shoppen? Wir wussten es noch nicht. Wir wussten nur, dass wir wieder in die Altmarktgalerie wollten. Es wurde etwas gestöbert und dann suchten wir uns allerdings etwas zu Essen. Wir haben ein super cooles Lokal in der Stadt gefunden, die New York Bagel Bar Dresden. Wir lieben Bagel und hatten damit ein nicht all zu schweres Mittagessen. Noch dazu wurde alles frisch gemacht und man konnte sich den Bagel selbst aussuchen. Alles im allem sehr lecker und wir konnten wieder shoppen gehen.

New York Bagel Bar Dresden
Shoppen die Zweite

Ich habe wieder Geld ausgegeben. Ein Kleid und eine Kette wanderten zu meiner Sammlung. Ich fand die Sachen aber einfach schön und wollte sie haben. ☺️ Meine beste Freundin hat in den 2 Tagen auch etwas Schminke gekauft (ob man das noch etwas nennen darf?) und wie ich finde, etwas super Süßes. Sie hat sich vorgenommen an jedem Ort, sich etwas für Ihr Pandora-Armband zu kaufen. Gesagt getan, ab sofort schmückt ihr Armband die Apfelblüte von Pandora und erinnert sie nun an Dresden.

Promod Kleid und Kette
Promod Kleid und Kette
Wollen wir nicht noch ein Kaffee trinken?

Wie soll es auch anders sein, wir brauchten mal wieder eine Kaffee-Pause. Auf der Suche nach einem bestimmten Café, verirrten wir uns wieder an die frische Luft. Es schien die Sonne und es wirkte alles freundlicher. Doch genau dieses Kaffee hatte geschlossen. Wir hatten den ersten Blick auf das bekannte Dresden. Alte, wunderschöne Gebäude. Doch wir wollten gern einen Kaffee trinken und machten uns wieder auf die Suche. Heute wollten wir nicht wieder zu spät in einem Lokal seien und eventuell nichts zu Essen bekommen. Gesagt, getan, wir waren im Segafredo und haben uns auch schon bald auf den Heimweg gemacht. Mit dem leider sehr schlechten WLAN von Best Western suchten wir uns ein passendes Lokal, reservierten und machten uns ausgehfertig. Pünktlich um 21 Uhr waren wir dann im Irish Fiddler und aßen Burger. Ich kann die Burger nur empfehlen. Er war so lecker und nicht stark mit Soße übertüncht. Wir hatten Spaß, tranken wieder Cider und wollten weiterziehen.

Oder doch lieber Hotelzimmerparty?

Ja, wir sind zurück auf das Zimmer. Aber es war auch schon spät. Aber cool war, dass Dina noch Karten mit hatte. So konnten wir noch zwei Runden gemütlich Karten spielen und müde werden.

Tag 3

Nach einem leckeren Frühstück ging es für uns ein letztes Mal in die Innenstadt von Dresden.☺️

Frühstück Best Western
Frühstück Best Western
Dresden Sightseeing als Blondine

Nachdem wir das Auto abgestellt hatten und uns über den Schneefall gefreut hatten, gingen wir völlig unvorbereitet los. Es schneite unaufhörlich. Endlich war das lang ersehnte Winterwonderland da. Die ersten Gebäude kamen und wir philosophierten darüber, welches Gebäude das wohl sein könnte. Ich sage nur eins, wir lagen grundsätzlich falsch.
Die Trinitatiskirche war die Frauenkirche, das Kunstmuseum die Semper-Oper.
Auch hier ging es dann nochmal lecker Essen und dann kam auch schon bald der Heimweg.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Heimweg

Verschneit, verschneiter, Heimweg. Die Straßenbedingungen ließen es nicht zu schnell nach Haus zu kommen. Dadurch hatten wir auch verhältnismäßig viele Pausen. Abends sind wir dann endlich zu Haus angekommen und konnten ins Bett fallen.

Verschneiter Heimweg
Verschneiter Heimweg

Fazit

Dresden ist in meinen Augen halbfertig. Zwischen wunderschönen Gebäuden findet man immer wieder große Baustellen oder abrissreife Gebäude, die der Stadt den Glanz nehmen. Dann gibt es aber auch wieder schöne Ecken, wo man sich in die Stadt ein bisschen verliebt. Aber genau weiß ich noch nicht, was ich über die Stadt denke.
Die Mädelsfahrt war dafür ein wahrer Erfolg.

Wart ihr schon weg dieses Jahr? Oder was ist bei euch als erstes geplant?

Liebe Grüße, Christin Sophie

Follow my blog with Bloglovin

24 thoughts on “Wochenend-Trip nach Dresden

  1. Es geht doch nichts über Quality Time mit seinen Herzensmenschen! Nach diesem Beitrag bekomme ich direkt Lust, meine beste Freundin zu schnappen und mit ihr wegzufahren – ganz egal wohin. Mein letzter Dresden-Besuch ist leider schon etliche Jahre her, aber ich mochte die Stadt damals auf Anhieb und würde sehr gerne nochmal hinfahren 🙂

    Allerliebst
    Melina
    http://www.meliabeli.de

  2. Dresden steht auch für uns in diesem Jahr ganz oben auf der To Do Liste. Leidee kann ich die Fotos in den Diashows nicht sehen. Vielleicht bringst du sie mal mit? LG Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.