Oh, was ist denn da passiert?

Das oder so ähnlich dachte ich mir diese Woche, nachdem ich mich im Spiegel angesehen habe und danach auf die Waage gegangen bin.
Die Klamotten fingen schon länger an enger zu werden und der Körper wurde auch immer weicher, aber das ist jetzt leider außer Kontrolle geraten. Der Satz, der Sommerbody wartet nicht, fiel des öfteren, aber umgesetzt wurde er leider nicht. Die Zahl ist so hoch wie schon lang nicht mehr. Das letzte Mal wog ich 2013 soviel. Ich traue mich gar nicht die Zahl zu „Papier“ zubringen, da ich selbst noch sehr erschrocken bin.

Doch woran liegt das?

Ganz einfach: viel zu viel Essen, zu wenig Bewegung und desöfteren Alkohol. Seit dem ich in Wernigerode wohne, achte ich mal mehr oder weniger auf all dieses & oftmals ist das jetzt die letzten Wochen ausgeartet. Drei Monate kaum Disziplin, davon 5 Wochen Minimum krank oder verletzt und viele Wochen auch einfach eine gute Ausreden-Finderin.
Doch eigentlich kenne ich mich so gar nicht. Ich habe schon einmal viel abgenommen und zu der Zeit hatte ich eine Disziplin einer Löwin. Die ist jetzt gefühlt weggeflogen. Sie hat mich sitzengelassen und lacht mich nun von weitem aus.

Siehst du? Die lebt so ungesund. Haha, sie hat es einfach nicht ohne mich geschafft. Typisch!

Ich weiß, dass das überspitzt geschrieben ist. Doch ich denke zurzeit auch nicht gut von mir. Das Thema Selbstliebe wird zurzeit gerade im Social Media Bereich sehr hoch geschrieben. Aber ganz ehrlich, das ist nicht leicht. Ständig finde ich Sachen, die mich stören und die ich ändern möchte. Es ist so schwer & ich muss gestehen, dass ich mich selbst nicht zu 100% liebe. Ich fühle mich in der jetzigen Situation unwohl und verkrieche mich manchmal genau dann. Ich kann glücklich sein, dass es Menschen um mich herum gibt, die mich immer wieder aufbauen.

Doch das kann man ändern, oder?

Ja, beides lässt sich ändern. Mit der Selbstliebe ist es für mich schwieriger. Wie lerne ich das? Was hilft am Besten? Das kann ich nur herausfinden & daran arbeiten.

Mit meiner Abnahme dürfte es schon leichter sein. Schließlich habe ich es schon mal geschafft.
Ein Plan muss her. Nein, nicht von oben bis unten durchgeplant. Ein paar Regeln bzw. Richtlinien, wie ich in Zukunft auf meinen Körper hören sollte, um ihm und mir etwas Gutes zu tun.

Situation

Doch was ist das Richtige?

Das ist eine gute Frage. Ich werde euch schon bald von meinen Plänen und meinen Zielen berichten. Schließlich möchte ich euch auch auf dem laufenden halten. Für mich steht nun erstmal das Planen und das Nachdenken an. Was mache ich falsch? Warum ist man über den Hunger hinweg? Wie kann ich das besser machen? All das kommt schon bald.

zunahme
Seid ihr auch in einer ähnlichen Situation? Oder habt ihr solch eine Erfahrung schon einmal gemacht? Wie habt ihr euch gefühlt? Lasst es mich wissen.

Liebe Grüße, Christin Sophie🖤

10 Comments

  • Petra Jöck Juni 19, 2017 at 5:55 am

    Liebe Tine, jeder kommt mal an solch einen Punkt. Ich kenne das auch nur zu gut von mir. Du weißt….
    Wie kann ich dir helfen, an diesen Punkt zu kommen? Ich weiß nur eins:
    Du bist einer der liebenswertesten Menschen, die ich je kennengelernt habe……

    Reply
    • christinsophie Juni 19, 2017 at 4:00 pm

      Bist du süß, Danke.:)

      Reply
  • Jenna Juni 19, 2017 at 2:07 pm

    Hello Tine,
    zum einen sind das echt schöne Fotos 🙂
    und zum Thema Selbstliebe: Endlich mal jemand der das sagt, was ich denke…
    Und ich weiß, wenn du dir was vornimmst und an dich glaubst, dass du das dann packst! 🙂

    Reply
    • christinsophie Juni 19, 2017 at 4:01 pm

      Danke, Liebes.:)

      Reply
  • Lisa Coal Juni 25, 2017 at 4:34 pm

    Diese Probleme kennt doch jeder von uns. Lass Dir gesagt sein, dass Du damit nicht allein dastehst. Einen Plan zu machen ist immer ein guter Anfang und hilft mir persönlich auch immer, um meine Gedanken zu ordnen und einen Blick für das Wesentlich ezu bekommen.
    Ich bin mir sicher, dass Du das alles super hinbekommst und bald schon wieder glücklich bist. Du hast es immerhin schon einmal geschafft. Hast Du ja selbst gesagt. 🙂
    Also dann: Let’s do this, girl!

    Liebe Grüße,
    Lisa

    Reply
    • christinsophie Juni 26, 2017 at 11:21 am

      Das sind so süße Worte. Vielen lieben Dank.:)

      Reply
  • Anna Juni 26, 2017 at 9:14 am

    Hallöchen!
    Oh was ein ehrlicher Beitrag. Ich selbst stand im April vor genau dem selben Punkt. Unter meiner fehlenden Selbstliebe hat auch tatsächlich meine Beziehung etwas gelitten. Und dann hat es mir gereicht.
    Seit 2 Monaten bin ich nun wirklich wieder im Fitnessstudio aktiv, bin so oft ich kann an der frischen Luft und achte einfach darauf, wie viel ich von was esse. Und zack, 3kg sind runter und ich fühle mich auch wieder viel wohler! Am besten sich keinen Stress machen, dann kommt alles fast von selbst 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Anna

    Reply
    • christinsophie Juni 26, 2017 at 11:22 am

      Es freut mich, dass es bei dir wieder besser geworden ist, Liebes.:) Ich gebe die Hoffnung nicht auf.:)

      Reply
  • foehnlocke Juli 13, 2017 at 9:21 am

    Hey
    Ehrlicher und berührender Beitrag, weil jeder irgendwo an sich selber zweifelt, arbeitet und neu entdeckt.
    Seit bald 6 Wochen bin ich auch wieder aktiv im Fitnessstudio unterwegs, weil ich mich im Spiegel nicht mehr anschauen konnte. Zu Faul, zu viel Stress und dies und das … aber jetzt ist Schluss damit und ich habe mir 3x die Woche 1 Stunde ausgiebiges Training verschrieben 🙂 & Es wirkt !

    Dir alles Gute beim umsetzten –
    den nicht nur planen ist die Lösung 😛

    Liebste Grüsse.
    Föhnlocke.

    Reply
    • christinsophie Juli 26, 2017 at 8:51 am

      Das ist so wahr und ich freue mich für dich, dass es so gut klappt.:)
      Ich bin nun auch dabei und bekomme meine Routine wieder.:)

      Reply

Leave a Comment