Curry mit Schwierigkeiten

Hallo Ihr Lieben,

was wäre ein Mittwoch ohne irgendwelche Pannen beim Curry kochen? Richtig, langweilig.😅

Ich habe mich heute seit langem wieder an eine Curry-Variation getraut. Doch habe ich meine Tollpatschigkeit nicht mit eingerechnet…

Vollkommen müde habe ich mich an das Gemüse schnippeln gemacht und habe dann den Pürierstab versucht zusammen zu bauen. Ich bin kläglich gescheitert. Wenn man einen Pürierstab mit den falschen Utensilien zusammen bauen möchte und dann auch noch die Schutzkappen von den Messern abnimmt (während des Zusammenbauens), muss sich nicht wundern, dass er sich schneidet. Leider ist das direkt in der Handfläche (beim Daumen) und ist schön tief. Also, immer aufpassen, bevor man den Pürierstab in die Hand nimmt.🙈

Aber kommen wir zum Rezept.😊

Ihr braucht für das Curry:

Zutaten

  • 2 Zwiebeln
  • 250g Tomaten
  • 500g Paprika
  • 1 Knoblauchzehe
  • 400g Hähnchen
  • 250g Paprika
  • 200g Reis
  • 250 ml Brühe
  • Cremefine
  • Gewürze (Paprika, Cafe de Paris, Curry, Pfeffer)
Zubereitung:

Zunächst schnippelt ihr Zwiebeln, Paprika und Tomate in grobe Würfel und schält die Knoblauchzehe. Ihr müsst nicht darauf achten, dass diese besonders schön oder gleichmäßig geschnitten sind. Das Gemüse wird am Ende püriert.

Daraufhin erhitzt ihr in einem Topf (achtet darauf, dass er groß genug ist) ein wenig Öl und dünstet das Gemüse und die Knoblauchzehe für circa 5-8 Minuten an.

Nun löscht ihr mit der Brühe (ich habe Gemüsebrühe genommen) das Gemüse ab und lasst dieses mit dem Deckel auf dem Topf köcheln, bis das Gemüse weich ist.

Nebenbei kocht ihr schon einmal den Reis. Ich habe Reis von Reishunger genommen (Vollkorn-Basmati und roter Reis). Der ist echt lecker. Das Hähnchen kann auch schon klein geschnitten in die Pfanne und angebraten werden. Ich nehme hier gern immer Paprikagewürz und Pfeffer.

Ist das Gemüse weich, schnappt ihr euch euren Pürierstab (bitte nicht schneiden!!!) oder Mixer (ist nicht ganz so gefährlich) und püriert alles schön durch. Denkt an die Knoblauchzehe, auch die sollte klein sein.

Dann gebt ihr den Spinat, die Gewürze und einen halben Becher Cremefine dazu und lasst es weitere 15 Minuten köcheln. Ich habe tiefgefrorenen Spinat genommen. Frischer schmeckt natürlich noch eine Spur besser.

Kurz bevor die 15 Minuten abgelaufen sind, gebt ihr das Hähnchen mit dazu.

Nun ist das Essen servier-bereit. Aber auch hier blieb keine Panne aus. Sei es der Reis, der kein Herz mehr sein wollte, oder das Curry, welches sich auf meiner kompletten Kleidung niedergelassen hat. Ich hatte einfach kein Glück heute. Eine positive Sache gab es jedoch: Es hat geschmeckt.☺️

Probiert es einfach mal aus.

Fertiges EssenGroßes Essen

Liebe Grüße eure Christin Sophie💕

2 Comments

  • Kathleen November 30, 2016 at 3:39 pm

    Das ist mit der Verletzung ist natürlich nicht so gut, aber das Rezept hört sich lecker an 🙂 Ich hoffe, deinem Daumen geht es schon wieder besser 🙂

    Liebe Grüße
    Kathleen von http://www.kathleensdream.de

    Reply
  • christinsophie November 30, 2016 at 3:56 pm

    Ja, geht es.
    Es war auch echt lecker. Ich kann es nur empfehlen.

    Reply

Leave a Comment