Brokkolisalat to go: schnell und einfach

Heute möchte ich euch unbedingt mein allerliebstes Thermomix-Rezept zeigen. Ich habe schon seit circa 2 Jahren den „Küchenhelfer“ bei mir in der Küche. Allerdings wird dieser viel zu wenig genutzt. Reis kochen: kann ich auch ohne den Thermomix. Gemüse oder Fleisch zubereiten: kann ich auch ohne Thermomix. Aber heute kam er wieder zum Einsatz, da der Brokkolisalat am schnellsten in einem Mixer geht.

Was brauche ich für circa 2-3 Portionen Brokkolisalat?

  • ein Brokkoli
  • ein Apfel (klein)
  • ein bis zwei Möhren
  • eine halbe Paprika
  • eine Zitrone
  • ein EL Honig
  • Pekannüsse (oder andere)
  • frische Petersilie

Wie bereite ich den Brokkolisalat zu?

  1. Putz und schneide den Brokkoli in Röschen und den Apfel, die Möhren sowie die Paprika in grobe Stücke.
  2. Nehme dir einen Mixer und fühle das geschnittene Gemüse, ein wenig Petersilie und Obst ein. Hinzu kommt noch der Saft einer Zitrone und der Esslöffel Honig.
  3. Lass den Mixer nun circa drei Sekunden auf voller Stufe laufen.
  4. Jetzt kannst du den Salat mit den Nüssen servieren oder abfüllen.

Roher Brokkoli? Schmeckt das überhaupt?

Das kann ich mit nur einem Wort beantworten: Ja. Ich war früher auch sehr skeptisch, allerdings konnte ich mich schnell vom Gegenteil überzeugen. Ich mochte Brokkoli schon immer gekocht, angebraten oder auch gebacken. Also warum sollte es nicht auch roh schmecken?
Genau das war mein Gedanke und daher habe mich an den Brokkolisalat getraut. Ich kann ihn nur empfehlen. Ob in der Uni oder zu Haus, er schmeckt gut, lässt sich gut transportieren und sieht total wild aus. Ja, wild. 😀 Aber überzeugt euch selbst und probiert es aus. Der Brokkolisalat hält lange satt und hat noch dazu gute Werte.


Wie steht ihr zu Brokkoli? Habt ihr schon einmal eine rohe Variante ausprobiert? Oder mögt ihr Brokkoli gar nicht? Lasst es mich wissen und lasst mir ein Kommentar da.

Liebe Grüße, Christin Sophie🖤

6 Comments

  • Petra Jöck Mai 5, 2017 at 10:44 am

    Wow, das ist mein Lieblingssalat. Hab versucht ihn ohne Thermometer zu machen. Klappt nicht so gut. Beim nächsten Grillen kannst du ihn mitbringen

    Reply
    • christinsophie Mai 10, 2017 at 4:05 pm

      Gerne:)

      Reply
  • S.Mirli Mai 11, 2017 at 10:19 am

    Was für ein tolles Rezept, auch wenn mir das niemand glaubt, ich liebe Brokkoli, zählt zu meinen liebsten Gemüsesorten, allerdings habe ich ihn noch nie als Salat probiert, eine tolle Idee, viiielen Dank für die schöne Inspiration. Ich wünsche dir noch einen ganz fabelhaften Nachmittag, allerliebste Grüße, x S.Mirli!
    http://www.mirlime.com

    Reply
    • christinsophie Mai 11, 2017 at 3:55 pm

      Vielen Dank.:)
      Ich freue mich auf deinen Bericht und hoffe, dass es auch dir schmeckt.:)

      Reply
  • Christina Ott Mai 20, 2017 at 8:40 pm

    ich esse Brokkoli tatsächlich ganz gerne roh, als Rohkost gedippt in Quark ist er auch super lecker. Aber diese Rezept muss ich auch mal ausprobieren. Nur muss es bei mir auch ohne Thermomixer klappen(;
    Love
    Christina
    http://www.christinaklara.com/

    Reply
    • christinsophie Mai 20, 2017 at 9:55 pm

      Das muss ich auch mal probieren.:)
      Ja, ich habe das Rezept auch schon ohne Thermomix gemacht und es hat geklappt.:)

      Reply

Leave a Comment