2016 vs. 2017

Hallo ihr Lieben,

nachdem sich mein Handy und meinen Laptop verabschiedet haben, kann ich euch endlich wieder etwas erzählen, da ich zumindest wieder ein Handy habe.☺️
Wie verlief 2016 für mich und was habe ich 2017 vor? Das erfahrt ihr nun hier.

Wie war 2016 für mich?

Wenn ich mich in eine Achterbahn setze und eine Fahrt von Anfang bis Ende fahre, habe ich das Jahr 2016 gut damit beschrieben.
Mir wurde schon als Kind gesagt, dass ich ein Pechvogel bin und was soll ich sagen, das wurde auch im Jahr 2016 nicht besser. Ob es ein Wasserschaden in der eigenen Wohnung oder das nicht an sich selbst glauben, ich habe es mitgenommen.
Ich habe mir für 2016 utopische Ziele gesetzt, die ich bereits im März nicht mehr verfolgen konnte oder auch wollte. Ich wusste nämlich nicht was ich wollte, bis ich mir dann in den letzten Monaten Gedanken über mein hier und jetzt und meine Zukunft gemacht habe. Pläne wurden geschmiedet, Ziele wurden gesetzt und es wurde einfach Angefangen.

Der Anfang

2016 begann mit großen Abnehm-Zielen. Ich hatte mir ein Jahresplan gestellt, bis wann ich welche „Kilo-Zahl“ erreicht haben muss. Anfangs fiel mir das auch nicht schwer, doch dann scheiterte ich. Meine Ziele im Bereich Abnehmen waren unrealistisch und ungesund. Dadurch habe ich mich in ein Loch ziehen lassen und war unglücklich über die Situation, aber auch über mich selbst. Da das Thema „Ich“ so oder so schwierig war beziehungsweise ist, kam ich nicht schnell aus diesem Loch heraus. Ich nahm wieder zu.
Gerade das lies mich nicht mein weiteres Ziel ausleben. Glücklich sein. Mir tun alle Menschen leid, die in der Zeit für mich da waren und es auch heute immer wieder sind. Ich war kein einfacher Mensch. Gerade in solchen Situationen verstecke ich mich gern hinter einer Fassade und komme nicht mehr vor, bin muffelig und auch gern zickig.

Kopenhagen

Oh wie ich diese Stadt vermisse. Ende Februar ging es nach Kopenhagen, einer der schönsten Städte, die ich kenne. Mit meiner besseren Hälfte habe ich in vier Tagen eine Stadt kennengelernt, die modern und altmodisch zugleich ist. Sei es der Nyhavn, der zu romantischen Spaziergängen einlädt oder der Street Food Market, wo man ganzjährig in gemütlicher Atmosphäre neue Kreationen im Bereich Essen in die Schale bekommt, diese Stadt ist traumhaft. Ich möchte unbedingt nochmal nach Kopenhagen und dort jede Ecke erleben und kennen lernen. Ich habe hier wieder erlebt, wie schön das Leben sein kann. Aber auch die Mode spielt hier eine große Rolle. Hier findet man den schönen nordischen Stil, den ich liebe. Ich bin immer noch verliebt in diese Stadt.🙈

Streetfood Market Kopenhagen

Streetfood Market Kopenhagen

Nyhavn Kopenhagen

Nyhavn Kopenhagen

 

Der Sommer

Mein Sommer war eher durchwachsen. Ich hatte natürlich auch wunderschöne Zeiten, aber gerade da habe ich mich wieder gehen lassen. Es gab zu viel Essen, zu wenig gesunde Ernährung. Das führt bei mir aber leider auch dazu, dass meine Launen unerträglich sind. Ich bin unglücklich und ziehe mich wieder in meine kleine aber feine „Burg“ zurück. Aber nichts desto trotz hatte ich auch schöne Seiten. Im Juni waren meine beste Freundin und ich Schäffermädchen in unserem Dorf. Es war für mich etwas Besonderes und ich hatte eine wunderschöne Zeit.😊 Von Ehrentanz bis zur Kleiderauswahl, es hat alles Spaß gemacht und vor allem hatte ich eine super Unterstützung von meiner Familie und meinen Freunden (und auch mein Herzblatt), die diese Zeit erst richtig schön gemacht haben.
Sonst war mein Sommer nicht spektakulär oder hatte hyper viele Aktivitäten. Er hatte seine Höhen und Tiefen und war doch irgendwie in Ordnung.

Was soll ich nur in Zukunft machen?

Klick, was ist überhaupt richtig? Was soll mit mir passieren? Will ich denn wirklich so weiter machen?
Im Herbst habe ich mir dann endlich Gedanken über mich selbst und meine Zukunft gemacht. Besonders wollte ich wissen, was ich in den nächsten Jahren beziehungsweise den Rest meines Lebens machen will. Ich grübelte und suchte mich immer wieder auf der sicheren Seite. Das kannst du, das hast du gelernt und kannst es zumindest ansatzweise dank deiner Ausbildung. Doch will ich das denn überhaupt? Mein Leben lang Bankkauffrau? Nein, soviel stand fest. Jetzt ging es darum herauszufinden, was ich wirklich wollte. Nachdem ich viel drüber nachgedacht habe und mir Hilfestellungen genommen hatte, kam ich zu den Entschluss, dass ich studieren gehen möchte (vor ein paar Jahren hätte ich mir selbst den Vogel gezeigt) und das im Bereich Tourismus (Tourismusmanagement wenn alles gut läuft). Das hieß für mich: Bewerben, bewerben, bewerben. Ich habe immer noch Angst, dass ich nicht angenommen werde, weil ich zu schlecht bin oder ähnliches. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt, richtig? Drückt mir die Daumen, dass ich mich hier nicht überschätzt habe und alles klappt.☺️🙈

Madeira

Eine wunderschöne Insel, die ich jedem empfehle. Es ist definitiv eine Reise wert. Diese kleine Insel ist so vielfältig, dass ich in den sieben Tagen leider nur einen Teil kennen lernen durfte. Mir waren die Straßen gerade zum Anfang nicht geheuer. Aber man kann und darf einfach nicht an einem Ort bleiben. Wenn Ihr mehr von der Reise erfahren wollt, schaut doch einfach hier vorbei. Ich erzähle euch, was ich erlebt habe und zeige euch ein paar schöne Orte von Madeira.

Amsterdam

Ich glaube, ich habe noch nie so eine offene coole und zugleich kulturelle Stadt gesehen. Amsterdam ist einfach einzigartig. Seien es die Grachten, die sich heimlich durch diese Stadt schleichen, die wunderschönen alten Gebäude, die jede Straße schmücken oder einfach diese Einzigartigkeit, die diese Stadt ausmacht, es ist zum verlieben. Nachdem wir aus dem Flieger gestiegen sind, sind wir nach Amsterdam gefahren. Es waren viel zu kurze drei Tage, in denen wir viel zu wenig gesehen haben. Aber keine Sorge, Amsterdam, ich komme wieder und werde dich noch mehr in mein Herz schließen.💕

Amsterdam

Amsterdam

Bloganfang

Nach meinen Reisen habe ich mich dann entschieden einen Blog zu machen. Ich war wieder aktiver bei Instagram, etc. und wollte beziehungsweise will einfach die Menschen an meinem Leben teilhaben lassen. Meine Hauptthemen, die ich mir gesetzt hatte, sind Fitness und Ernährung, da ich mich dadurch noch mehr motiviere am Ball zu bleiben, andere Leute motivieren möchte  und euch leckere Rezepte vorstellen kann sowie Reisen und Lifestyle, da es einfach in meinem Leben dazu gehört. Ich habe bemerkt, dass ein Blog oder auch Social Media viel Zeit kosten können. Mir macht es trotz allem Spaß und ich hoffe, dass ich euch nicht langweile. Der Anfang hat genau das bewirkt, was ich dachte. Ich bin motiviert in den Tag gegangen, habe meine Ziele wieder verfolgt und bin oftmals einfach nur glücklich. Klar, es gibt auch mal schlechte Tage. Aber die Motivation, dass der Tag morgen besser wird und das Schreiben haben mir echt geholfen.☺️

 

Meine To-Do-List für 2017:

  • Mehr Organisation:Im Moment regiert bei mir das Chaos. Doch soll mir mein neuer Planer von Mein Persönlicher Kalender wieder auf Spur bringen. Das heißt: Jede Woche setze ich mir Ziele oder stelle mir Aufgaben die erledigt werden sollen. Termine, etc. werden eingetragen, sodass man einen Überblick hat. Im Endeffekt möchte ich nicht mehr planlos durch die Welt laufen, da ich auch schon früher mit einem Kalender besser funktioniert habe.
  • Sportlich: Dieses Jahr habe ich oftmals auch krankheitsbedingt keinen Sport oder nur wenig Sport machen können. Ich hoffe, dass ich mich nächstes Jahr im Laufen verbessern kann und auch in allen anderen Sportarten, die ich liebe/mag, Fortschritte mache und Spaß habe. Ich hoffe auf ein sportliches 2017
  • Einen Studienplatz bekommen: Ohja, diese Angst soll mir endlich genommen werden. Ich möchte durchstarten und endlich etwas machen, was mir hoffentlich Spaß macht und mich richtig interessiert.
  • Gesundes Ziel: Gesund Abnehmen, Spaß an der Ernährung und an dem Sport haben, das ist wichtig und das möchte ich in 2017 auch umsetzen. Keine überspitzten Ziele oder verkrampftes Verhalten, Spaß ist das Ziel.
  • Reisen: Reisen ist für mich einfach eins der wichtigsten Dinge. Andere Kulturen, andere Länder oder einfach auch nur die Landschaft, ich liebe es solche Dinge kennen zu lernen und für mich neu zu entdecken. Mein erstes Reiseziel ist im Januar mit meiner besten Freundin Dresden. Aber es wird auf jeden Fall noch mehr folgen.
  • Mehr Lesen: Ich war früher eine Leseratte. Klischee-mäßig saß ich mit einer Taschenlampe im Bett und habe nächtelang nur gelesen. Leider wurde dieses Bedürfnis in den letzten Monaten nicht wirklich bedient. Daher sind die ersten Bücher gekauft. Dann kann ich wieder in die Welt vom jeweiligen Buch einsteigen und entspannen.
  • Entspannen: Da sind wir auch schon beim Thema. Ich schlafe zurzeit sehr wenig und bin oft sehr verspannt, daher möchte ich 2017 mehr entspannen, um mehr vom Tag zu haben.
  • Auch weiter Spaß am Bloggen haben und aktiv sein: Dazu brauche ich glaube ich nichts mehr sagen.
  • Quality-Time: Zeit mit den Liebsten verbringen und diese genießen.
  • Weniger verschwenden: Ja, ich verschwende zurzeit zu viele Lebensmittel. Wahlloses und planloses Einkaufen sind mit Grund dafür. Doch für 2017 werde ich mir Einkaufslisten schreiben und auch einmal einen Plan machen, was ich überhaupt die nächsten Tage essen möchte. Positiver Nebeneffekt: Ich spare Zeit, Geld und habe einen genaueren Plan in Sachen Ernährung.

 

Ui, so ein langer Blogbeitrag war gar nicht geplant.😅 Ich hoffe, ich habe euch nicht gelangweilt. Wie lief euer 2016? Und habt ihr auch schon Ziele für 2017? Lasst mir doch einfach ein Kommentar da.😊

Ich wünsche euch einen guten Rutsch in das neue Jahr mit schönen Zielen und den Menschen, die ihr liebt.❤

 

Liebe Grüße, eure Christin Sophie💕

 

4 Comments

  • Petra Januar 1, 2017 at 6:16 pm

    Liebe Tine, denk doch nicht immer, dass du deine Leser langweilst. Das tust du nicht. Du bist sicher alles mögliche – lieb, interessant, hübsch…. – aber nicht langweilig. Ich zumindest lese deine Beiträge sehr gern. Und ich bzw. wir glauben an dich und deine Ziele. Und wenn mal etwas nicht so läuft wie geplant: aufstehen, Krönchen richten und weitermachen. In diesem Sinne…. bis hoffentlich bald

    Reply
    • christinsophie Januar 3, 2017 at 7:21 pm

      Das ist sehr lieb, danke.❤ Bis bald.:)

      Reply
  • Melanie Kristina Januar 1, 2017 at 8:36 pm

    Ein schöner Post – endlich wieder mehr (nicht-fachbezogenes) lesen steht auch bei mir auf der Liste 🙂 Viel Erfolg & Glück bei der Umsetzung deiner Ziele und alles Gute für das neue Jahr 🙂
    Liebe Grüße Melli

    Reply
    • christinsophie Januar 3, 2017 at 7:22 pm

      Sehr gut, dann arbeiten wir mal beide daran. Wünsche ich dir auch.

      Reply

Leave a Comment